Seit den bescheidenen Anfängen von Djarum in den 1950er-Jahren ist viel geschehen. Stetig wachsend produzieren wir heute mit Hilfe unserer Produktionsanlagen Zigaretten sowohl für den Inlands- als auch für den internationalen Mark

Der allererste Djarum Betrieb für die Kretek-Herstellung wurde am 21. April 1951 von Oei Wie Gwan in Kudus, Zentral-Java, gegründet. Erst neun Monate zuvor hatte Oei Wie Gwan die Marke angemeldet und die Lizenz erworben. So wurde Kudus zur Geburtsstätte der Kretek, deren Herstellung sich zu einer der wichtigsten Industrien in Indonesien entwickeln sollte. Mit den Jahren wuchs Djarum von einem Produkt aus Heimarbeit zu einer international bekannten Marke.

Nach einer Grammophon-Nadel benannt, fing Djarum als eine kleine Unternehmung mit anfänglich zehn Mitarbeitern in der No. 28 Bitingan Baru Street (heute No. 28 A. Yani Street) in Kudus an. Die Mischung der Inhaltsstoffe Nelken und Tabak war ein einfacher Vorgang, der von Hand erledigt wurde und nur weniger Geräte bedurfte. Wenn er nicht loszog, um auf Kudus’ Straßen für Kretek Werbung zu machen oder die Djarum Nelkenzigaretten zu verkaufen, fand man Oei selbst auf dem Boden der Werkstatt sitzen und Kretek rollen. Djarums Blend handgerollter Kretek unterschied sich jedoch von anderen Marken durch ihre anhaltend ausgezeichnete Qualität und Geschmack und gewann so eine wachsende Anhängerschaft.

Oie Wie Gwan starb 1963, aber das Unternehmen, das er aufbaute, existiert immer noch. Unter der Führung der beiden Söhne von Oie, Michael Bambang Hartono und Robert Budi Hartono, wurde Djarum immer größer und entwickelte sich zu einem der heute größten und erfolgreichsten Kretek-Hersteller.